Montag, 10.12.2018 06:15 Uhr

111. White Turf in St.Moritz

Verantwortlicher Autor: Markus & Brigitte Steffen St.Moritz, 21.02.2018, 23:26 Uhr
Presse-Ressort von: Markus / Bimar Steffen Bericht 6023x gelesen
Trabrennen am White Turf in St.Moritz
Trabrennen am White Turf in St.Moritz  Bild: Markus Steffen

St.Moritz [ENA] Am vergangenen Wochenende fand der dritte Rennsonntag in St.Moritz statt. Dieser lockte 11000 Zuschauer zu diesem außergewöhnlichen Anlass auf den St.Moritzersee. In den sieben Pferderennen wurden wetten von über 99000 sFr getätigt. An diesem Wochenende fanden sieben abwechslungsreiche Rennen statt.

Das erste Rennen des Tages war das "Preis Frauenmünster Insurance Expert und Blasto" bei diesem handelt es sich um ein Trabrennen über 1700m. Gewinner Pipilo Jet, welcher durch Heiner Bracher gesteuert wurde, war eine Überraschung, da dieser Wallach keine grossen Schnee-Erfahrungen vorweisen konnte. Als Nächstes war ein klassisches Trabrennen über 1300m mit dem Namen "GP Moyglare Stud (NL)". Das Team um den siebenjährigen Filou konnte dieses klar für sich entscheiden.

Das Hauptrennen "LONGINES 79. Grosser Preis von St. Moritz" mit einer Preissumme von 111111 sFr. gewann der fünfjährige Hengst Nimrod. Im Sattel sass der deutsche Jockey Maxim Pecheur. Dieses Flachrennen ging über eine Länge von 2000m. Beim Trabrennen "Grand Prix BMW" über 1700m konnte Spike seinen können ausspielen und bleibt weiter unbesiegt. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, wo er zwei Trabrennen gewann, konnte sich Spike dieses Jahr noch steigern und drei Rennen für sich entscheiden.

Beim fünften Rennen dem "Grand Prix CREDIT SUISSE" stand wieder etwas Spezielleres auf dem Programm. Auf der 2700m langen Strecke werden Skifahrer von den Pferden gezogen. Dieses Skikjöring gewann nach einem turbulenten und spannenden Rennen der siebenjährige Pinot mit Fahrer Alfredo Lupo Wolf. Kurz nach dem Start wurden Daulys Anthem und Sociopath fahrerlos und liefen so weiter. Vor dem Schlussbogen stürzte Perfect Swing, welcher in Führung lag.

Der "GP Rennbahn Berlin Hoppegarten" ging passend an das nördliche Nachbarland Deutschland: Trainer Christian von der Recke konnte den von ihm betreuten Hidden Oasis mit Rene Piechulek im Sattel als Sieger von der Bahn führen. Es war ein Kopf an Kopfrennen in der "H.H. Sheikha Fatima Bint Mubarak Ladies World Championship (IFAHR)", dem Rennen für die Arabischen Vollblüter. Am Ende hatte der von Karin van den Bos in den Niederlanden betreute Dynamites (Rebecca Danz) einen kleinen Vorteil von einem kurzen Kopf vor dem nie aufgebenden Lahoob (Csenge Sutak), den Beverley Deutrom in Grossbritannien trainiert.

Die vom Hotel Waldhaus am See St. Moritz offerierte Silver Challenge Trainer Trophy ging mit 73 Punkten an Miroslav Weiss, der ein Kilo Silber erhielt. Ebenfalls ein Kilo Silber wurde Fanny Homberger mit 24 Punkten als erfolgreichster Fahrerin der Trabrennen im BMW Silver Challenge Driver Cup überreicht. Der Preis wurde von BMW (Schweiz) AG offeriert. In der Longines Silver Jockey Trophy ging der Silberbarren (1 Kilo) mit 27 Punkten an Maxim Pecheur. Der Preis wurde von Longines offeriert. Kaviar im Wert von 2’000 Franken erhielt der Stall Chevalex von Ann und Hugo Beijerman mit 37 Punkten im Champion Challenge Owner’s Cup. Dieser Preis wurde von der Firma Glattfelder AG, St. Moritz offeriert.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.